DFB und DOSB starten Petition für Amateursport
 

Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischer Sportbund startet der Deutsche Fußball-Bund und alle Landesverbände eine Petition für den Amateursport.


Ziel ist es den Spiel- und Trainingsbetrieb für ALLE wieder uneingeschränkt zu ermöglichen.


Unterstützt bitte zahlreich diese Initiative mit eurer Teilnahme und gebt auch ihr dem Amateursport EURE STIMME!

 

Der kommissarische Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, Frank Hering, sagt: „Viel zu lange hat die Politik die Augen vor aussagekräftigen Forschungen und Studien verschlossen, die belegen, dass das Ansteckungsrisiko an der frischen Luft sehr gering ist. Rund 94.000 Mitglieder warten in Sachsen-Anhalt darauf, endlich wieder spielen und trainieren zu dürfen. Gerade für unseren Nachwuchs ist eine komplette Öffnung des Amateurfußballs unabdinglich. Der aktuelle Zustand kann gerade für unsere Junior*innen weitreichende, negative Folgen im physischen und psychischen Bereich haben. Deshalb muss jetzt so schnell wie möglich vonseiten der Politik gehandelt und ein geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb für alle zugelassen werden.“


Hier gelangt ihr direkt zur Petition:
 

 

 
Petition7



Herrenpunktspielbetrieb 2020/21 abgebrochen



Sehr geehrte Vertreter,


anlässlich der gestern abgehaltenen Präsidiumssitzung möchte ich Sie über einen Beschluss 

des KFV-Präsidiums informieren. Unter Einbeziehung des abgefragten Meinungsbildes der 

Vereine stimmten die anwesenden Teilnehmer einstimmig für einen Abbruch des 

Punktspielbetriebs im Herrenbereich mit sofortiger Wirkung. Es findet die Quotientenregel 

entsprechend Anwendung. Zudem sind aus allen Spielklassen ein Aufsteiger in die 

nächsthöhere Spielklasse möglich, sofern diese Regelung auch beim Fußballverband 

Sachsen-Anhalt Anwendung findet. Der Aufstiegswunsch ist dem Spielausschussvorsitzenden 

Christoph Blasig bis zum 31.05.2021 per Antrag mit rechtsverbindlicher Unterschrift 

mitzuteilen. Ein solches Schreiben kann elektronisch per DFBnet-Postfach versandt werden. 

Absteiger wird es mit Ausnahme von freiwilligen Abstiegen, die weiterhin möglich bleiben, nicht 

geben. Damit übernimmt der KFV für seine Kreisspielklassen die bereits auf Landesebene 

getroffenen Regelungen für den Punktspielbetrieb.



Mit sportlichen Grüßen

Michael Müller

Präsident